Previous Next

HVMV – Landesliga West der Frauen

Schwaaner SV- SV Grün-Weiß Schwerin II 32:26 (16:12) - Schwaaner Damen lassen Schwerin II keine Chance
SCHWAAN. Der sechste Spieltag in der höchsten Spielklasse der Handballfrauen im Land brachte in der Staffel West ein Nachholspiel. Die Damen des Schwaaner SV bezwangen den favorisierten SV Grün-Weiß Schwerin II mit 32:26 Toren ganz sicher.

Wenn es Wetten auf diese Partie gegeben hätte, dann hätten alle, die auf Sieg für das gastgebende SSV-Team gesetzt hatten, eine gute Quote erzielt. Überraschend vor allen die Art und Weise, wie dieser Sieg über die Reserve des Oberligisten aus der Landeshauptstadt entstand.

SSV-Trainerin Kathrin Behm hatte ihre Mannschaft vorgegeben, in keinem Fall die Abwehr zu vernachlässigen und im Vorwärtsgang konsequent den Weg zum Tor zu gehen und die sich bieten Chancen zu nutzen. Ersteres funktionierte gut, zumal auch zwei Schweriner Strafwürfe entschärft werden konnten. Zwar waren die 26 Gegentreffer für den Geschmack der Trainerin einige zu viel. Aber der Tordrang der Gastgeberinnen und deren Angriffsgefahr von allen Positionen wog dies auf.

So landeten die Frauen des Schwaaner SV über die Stationen 9:3, 14:10 und 16:12 zur Pause so wie 22:13 und 29:19 letztendlich einen Start-Ziel-Sieg mit sechs Toren mehr auf der Habenseite. Sie konnten sich sogar leisten, drei ihrer Fünf Strafwürfe nicht im Kasten der Schwerinnerinnen unterzubringen.

Mit 6:6 Punkten sind die Beke-Städterinnen jetzt Tabellenfünfte unmittelbar hinter Grün-Weiß Schwerin II.

Schwaaner SV: Sarah Strübing, Monique Utzmann – Katrin Bolte, Julia Müller, Jana Abrahamczyk 3, Wiebke Radlof 7, Franziska Gürcke 6/1, Anika Aude 3, Josephine Tschiersch 8/1, Emily Matuschek 4, Katja Bülow, Christina Niemann, Jessica Ahrens 1.

 

Kudr/NNN

Free Joomla! templates by Engine Templates