Previous Next

Frauen fahren 2 Punkte ein

Ein verdienter 28:21-Erfolg für die Damen des gastgebenden Schwaaner SV über den im Spielverlauf stark abbauenden Bad Doberaner SV. Hatten in der ersten Halbzeit die Münsterstädterinnen zunächst klar mit 5:1 die Führung übernommen, so war mit dem 10:10 (26.) alles vergessen. Die Gäste um Trainer Torsten Römer retteten sich mit einem 12:11-Vorsprung gerade noch so in die Pause. Im Zweiten Teil dann der Doberaner Einbruch. Schwaan zog zunächst durch zwei von JosephineTschiersch verwandelte Strafwürfe auf 19:15 weg und spielte die Schlussphase ganz clever runter. Während der Kommentar des DSV-Trainers mit „Das war im zweiten Teil nichts. Anspruch und Wirklichkeit klaffen bei einigen Spielerinnen riesenweit auseinander. Man kann verlieren, kein Problem, aber nicht so“ fast vernichtend ausfiel, feierten die Schwaaner ihren zweiten Saisonsieg. Absolut erfolgreichste SSV-Werferin mit 11 Toren war Wiebke Radlof.Schwaaner SV: Sarah Strübing, Monique Utzmann – Katrin Bolte, Daniela Klatt, Jana Abrahamczyk 2, Wiebke Radlof 11/1, Julia Müller, Franziska Gürcke 1, Katja Bülow, Josephine Tschiersch 5/3, Emily Matuschek 2, Anika Aude 3, Christina Niemann, Jessica Ahrens 4/1.Bad Doberaner SV: Anne Stahnke, Maria Kraus – Paula Köster, Maja Nowak 1, Katrin Wende 5/2, Franziska Schriewer, Lena Schmidt 6, Betty-Jo Dobbert 1, Juliane Furche 3/1, Elisa Kraeft, Bennie Rosenkranz 2, Luisa Davidek 1, Theresa Ott 2.

 

Text: Von Klaus-Peter Kudruhs
Bild: Bad Doberaner SV und SSV

Beke-Sporthalle Schwaan, John-Brinckman-Straße 12, 18258 Schwaan

© 2019 Schwaaner Sportverein e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates