Bad Doberaner SV – Schwaaner SV 25:25 (12:11)

Dem Spielverlauf nach war es im Lokalderby zwischen den Handballfrauen des gastgebenden Bad Doberaner SV und dem Schwaaner SV ein leistungsgerechtes 25:25-Unentschieden. „Aber diese Punkteteilung fühlte sich wie eine Niederlage an“, konstatierte Doberans Trainer Torsten Römer im Nachhinein. Deshalb wohl auch hängende Köpfe und Tränen nach dem Abpfiff bei seinen Frauen. „Über 54 Minuten stimmten bei uns die Einstellung, der Kampf und … ja, auch die spielerische Komponente sah gut aus.“

Alle was die Gastgeberinnen von Abwehr bis Angriff und auch deren personeller Wechsel funktionierten. Nur die Verwertung der Tormöglichkeiten war ein Manko. So lag Doberan zwar zurück, war mit dem 12:11 zur Pause aber wieder auf Augenhöhe Ein ähnlicher Verlauf im zweiten Teil. Als Theresa Ott die Führung zum 19 15 (40.) und unmittelbar danach Josephine Tschiersch für Schwaan einen Strafwurf nicht nutzte, schienen die Gastgeberinnen auf der Siegerstraße zu sein. In der Folgezeit legte das DSV-Team  nicht nach. Schwaan ging mit 25:24 durch Jana Abrahamczyk sogar noch in Führung. Erst Franziska Berg, nach langer Verletzungspause wieder im Team, schaffte mit ihren sechsten Treffer noch den Ausgleich.

Bad Doberaner SV:    Anne Stahnke, Maria Kraus – Betty-Jo Dobbert, Elisa Kraeft, Anja Frank 6, Franziska Berg 6/4, Katrin Wende4/2,Franziska Schriewer 2, Theresa Ott 3, Julia Furche, Astrid Kraeft 2, Maja Nowak, Luisa Davidek 2.

Schwaaner SV:    Sarah Strübing, Monique Utzmann – Daniela Klatt, Wiebke Radlof 3, Jana Abrahamczyk 4, Julia Müller, Josephine Tschiersch 10/5, Franziska Gürcke 4, Katrin Bolte, Emily Matuschek 1, Anika Aude 3/3, Jessica Ahrens, Katja Bülow, Heike Burghardt.

Sponsoren

herdenkaise120.jpg

Gemeinsam sind WIR

Auf das Bild klicken um es zu vergrößern!

Beke-Sporthalle Schwaan, John-Brinckman-Straße 12, 18258 Schwaan

© 2019 Schwaaner Sportverein e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates