Previous Next

Rückblick mJB: Demmin vs. Schwaaner SV

Sichtlich erleichtert kehrte unsere männliche B-Jugend am Samstag Nachmittag aus Demmin zurück. Nach mehreren knapp verlorenen Spielen konnte unser Team bei seinem Auswärtsspiel in der Hansestadt endlich wieder einen Sieg einfahren.
Wie schon in allen Spielen zuvor begann das Spiel zunächst holprig.

Doch irgendwann kam Schwaan ziemlich in Fahrt. Nach 12 Minuten hatten die Gastgeber nur ein Tor geworfen und lagen verdient mit 1:6 hinten. Zwischenzeitlich lag Schwaan nicht zuletzt wegen einer hervorragenden Abwehrleistung und trotz Problemn mit dem rutschigen Ball sogar mit 7 Toren vorne. Am Halbzeitstand von 6:12 gab es für den Trainer nicht viel auszusetzen.

Doch zu sicher sein durfte sich unser Team nicht. Noch kurz vor Anpfiff der zweiten Hälfte schwor Schwaan-Coach Christian Beyer seine Jungs darauf ein, diesen Vorsprung mit einer konzentrierten Leistung festzuhalten. Doch es sollte anders kommen. Demmin startete mit einer sehr offensiven 3:3-Abwehr und stand dem umseren Aufbauspielern mächtig auf den Füßen. Plötzlich wurde das Schwaaner Spiel hektisch und die Fehler häuften sich. Und dennoch Schwaan steckte nicht auf. "Nach anfänglichen Schwierigkeiten sind wir dann aktiver mit der Demminer Abwehr umgegangen, sind viel gelaufen und haben die freien Räume genutzt", lobte Christian Beyer im Anschluss. Dennoch kam Demmin gefährlich nah heran und so schmolz der vormals große Vorsprung auf 1 Tor. Grund dafür war die zeitweise klägliche Chancenverwertung und die teilweise überlasteten Aktion auf Schwaaner Seite. "Da hat uns der Kopf blockiert. Wenn du so oft so knapp verlierst, wirst du in so einer Phase nervös", muss Schwaan-Coach Beyer einräumen. Und die Nervösität der Mannschaft war deutlich zu sehen. Vor allem die unglückliche Niederlage der letzten Woche in Waren zeigte ihre Wirkung. "Wir waren besser, aber Waren hatte einen 8. Mann. Mehr möchte ich dazu nicht sagen", moniert Beyer sichtlich angefressen. Den Frust auf die schwierigen Schiedsrichterentscheidungen aus der vergangenen Woche konnten einige Spieler auch in Demmin noch nicht abschütteln. "Zeitweise wurde immer wieder wegen Kleinigkeiten diskutiert. Das war völlig kontraproduktiv, hat Hektik und Unruhe in unser Spiel gebracht. Zumal der Unparteiische diesmal sehr ausgeglichen agiert hat" stellt Beyer fest und ergänzt, " in der Phase wäre uns das Spiel fast um die Ohren geflogen." Dass es nicht so kam, lag auch daran, dass der Schwaaner Coach endlich wieder auf die volle Besetzung zurückgreifen konnte. "Das war heute ein großes Pfund. Wenn einer den Kopf zu voll hatte, konnte ihn ein anderer gleichwertig ersetzen". Das galt vor allem auch für die Torhüter. "Die Jungs haben sich heute toll ergänzt. Im Angriff gab es Leute, die in den schwierigen Minuten Verantwortung übernommen haben und hinten haben alle konzentriert gearbeitet. Dadurch hat es am Ende dann doch gereicht" erklärt Schwaan-Trainer Christian Beyer mit Blick auf den 20:22 Endstand erleichtert.

In der Weihnachtspause gilt es nun die angefangenen Dinge zu verfeinern und zu festigen. "Vor allem möchte wir wieder dahin, dass die Spiele nicht so knapp ausfallen und dass wir allen Jungs wieder mehr Spielanteile geben können. Das war unsere Stärke in der letzten Sasion und das muss unser Ziel bleiben" stellt der Coach abschließend klar.

Es spielten:
Ben Prochnow, Tim Winter, Luis Behrendt, Lukas Brandenburg, Tim Zöllig (2), Lennard Fröhlich (1), Jimmy Clauß (5), Tristan Sievertsen, Ole Voß (2), Jonas Heyder (1), Fiete Loheit (1), Laurent Frank (1), Bjarne Beyer (9)

Sponsoren

neuruck120.jpg

Gemeinsam sind WIR

Auf das Bild klicken um es zu vergrößern!

Free Joomla! templates by Engine Templates